Syndikus Summit
2018

Home > Veranstaltungen > Syndikus Summit 2018

Neue Termine:
Der exklusive Jahreskongress des BUJ für kleine und mittelgroße Rechtsabteilungen

Der Syndikus Summit des Bundesverbandes der Unternehmensjuristen e.V. findet erst im Jahr 2019 wieder statt. Die genauen Daten folgen in Kürze. Informieren Sie sich hier über Programm und Referenten des diesjährigen Syndikus Summit 2018.

Programm 2018

18.30 – 19.00 Uhr

Ankunft der Gäste und Begrüßung

19.00 – 19.05 Uhr

Begrüßung durch den BUJ

19:05 – 19:45 Uhr

Impulsvortrag und Dinner

Iran – Land im Umbruch: Chancen und Herausforderungen für deutsche Unternehmen und ihre Juristen

Dr. Barbara Mayer, Partner, Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB

Emad Tabatabaei, Rechtsanwalt, Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB

9:10 – 10:55 Uhr: Strategie und Management der Rechtsabteilung

 

09:10 – 09:35 Uhr

Rechtsabteilung als Business Partner der Zukunft

Brit Neuburger, General Counsel, Wittur GmbH

 

09:45 – 10:20 Uhr

Spend Management in der Praxis – Die Kosten im Blick behalten

Dr. Nicolaus Ehinger, Head of GC LCF, Osram GmbH (angefragt)

 

10:20 – 10:55 Uhr

Die Rechtsabteilung als Konfliktlöser – im Überblick: Varianten gerichtlicher, außergerichtlicher sowie innerbetrieblicher Konfliktlösung

Prof. Dr. Domenik Henning Wendt, Institut für Vertragsgestaltung und Konfliktlösung (IVK)

10:55 – 11:25 Uhr

Kaffepause

11:25 – 13:10 Uhr: Management von Innovationen und immateriellen Rechtsgütern

11:25 – 12:00 Uhr

Disruptive Innovationen: Digitale Tranformation in Ihrem Unternehmen richtig verstehen und rechtlich begleiten

Henning von der Blumensaat, European Corporate Counsel, Cognizant Technology Solutions GmbH

 

12:00 – 12:35 Uhr

Vorbereitung auf die Musterfeststellungsklage

Dr. Fabian Reuschle, Richter am LG Stuttgart

 

12:35 – 13:10 Uhr

Informationsmanagement, Know-How-Schutz & beyond: Chancen und Risiken der EU-Know-How-Richtline

Dr. Andrea Schmoll, Partner, Osborne Clarke
Dr. Jens Schefzig, Counsel, Osborne Clarke

13:10 – 14:10 Uhr

Mittagpause

14:10 – 15:55 Uhr: Gesetzliche Herausforderungen meistern

 

14:10 – 14:45 Uhr

Anti Financial Crime – Strategien zur Bekämpfung der Geldwäsche

Jürgen Krais, Senior Legal Counsel, Siemens AG

 

 

14:45 – 15:20 Uhr

Endspurt DSGVO – Strategien zur rechtssicheren Umsetzung

Dr. Jürgen Hartung, Partner, Oppenhoff & Partner

 

 

15:20 – 15:55 Uhr

Effektiver Know how-Schutz und die neue Geheimhaltungsrichtlinie

Dr. Nina Wernicke, Senior Legal Counsel, Renesas Electronics Europe GmbH

15:55 – 16:25 Uhr

Kaffeepause

16:25 – 18:10 Uhr: Risikomanagement in der Lieferkette

 

16:25 – 17:00 Uhr

Supply Chain Compliance – Haftungsfragen im Lieferanten- und Kundenverhältnis
Einführung einer Geschäftspartnerführung

Thomas Schütze, Compliance Officer, EWE AG

 

 

17:00 – 17:35 Uhr

Umgang mit Sanktionen und Embargos – Umsetzung im Unternehmen

Tassilo W. Amtage, Senior Regulatory Advisor, Commerzbank AG

 

17:35 – 18:10 Uhr

Compliance in der Lieferkette sicherstellen – kartellrechtiche Schäden vermeiden

Dr. Thilo Reimers, Leiter Kartellrecht – Compliance und Schadensprävention, Deutsche Bahn AG

18:10 Uhr

Ende der Veranstaltung

Nina C. Wagner
Mitglied der Geschäftsleitung/Director
Telefon: +49 (0)69 2475 463-68
Fax: +49 (0)69 2475 463-65
E-Mail senden

 

Ausstellung & Sponsoring:
Katrin Kortmann
Sales Director
Telefon: +49 (0)6174 2553-78
Fax: +49 (0)6174 2553-79
E-Mail senden

 

Referenten

Tassilo W. Amtage

Senior Regulatory Advisor

Commerzbank AG

 

Tassilo W. Amtage ist Abteilungsdirektor und Senior Advisor für Financial Crime Compliance im Segment Firmenkunden der Commerzbank AG in Frankfurt. Seine Tätigkeit umfasst die Beratung des Segments im Zusammenhang mit der Umsetzung einschlägiger deutscher, europäischer und internationaler Vorgaben zur Prävention von Geldwäsche und der Einhaltung von Finanzsanktionen und Embargos im Korrespondenzbank- und Firmenkundengeschäft.
Zuvor war er im Bereich Group Compliance für die Erarbeitung und Weiterentwicklung konzernweiter Maßnahmen zur Einhaltung der einschlägigen Finanzsanktionen und Embargos verantwortlich, und hat hierzu betroffene Konzerneinheiten beraten und geschult.
Daneben ist er in Deutschland und Europa als Autor und Referent für Geldwäsche und Finanzsanktionen tätig, sowie als Dozent bei der Frankfurt School of Finance and Management im Rahmen des Zertifzierungsstudienganges „Certified Compliance Professional“. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung mit diesen Themen und war zuvor in ähnlicher Funktion mit Schwerpunkt Geldwäscheprävention bei einer anderen großen deutschen Bank tätig.

Dr. Nicolaus Ehinger

Head of GC LCF, Osram GmbH 

 

Nicolaus Ehinger begann seine berufliche Laufbahn bei Freshfields Bruckhaus Deringer (2001 bis 2006) mit den Schwerpunkten Gesellschaftsrecht und M&A und war anschließend fünf Jahre lang Partner einer Corporate Boutique in Berlin. Seit 2012 ist er in der Rechtsabteilung von OSRAM tätig, seit 2016 als Leiter des Bereiches, der weltweit alle rechtlichen Themen betreffend M&A, Gesellschaftsrecht, gewerbliche Schutzrechte, Kartell- und Finanzrecht verantwortet.

Dr. Jürgen Hartung

Partner, Oppenhoff & Partner

 

Dr. Jürgen Hartung ist spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen im Bereich des Datenschutzes und IT-Rechts mit Schwerpunkt auf Outsourcing, IT-Projekten und E-Commerce. Seine Erfahrung im Datenschutz deckt ein weites Spektrum ab ,z.B. interne Unternehmensuntersuchung, Mitarbeiterüberwachung, internationale Transfers von personenbezogenen Daten, Social Media, Datenmissbrauch, Datenschutz-Organisationen, Datenschutz-Audit, etc. Des Weiteren berät Jürgen Hartung bei Compliance-Fragen, einschließlich Risikoanalysen und Strukturierung von internen Compliance-Organisationen. Best Lawyers listet ihn unter „Deutschlands Beste Anwälte 2017″ für IT -Recht Corporate Governance&Compliance Practice und die Unternehmensjuristen-Umfrage: kanzleimonitor.de, 2016/2017 zeichnet ihn bereits zum dritten Mal in Folge als Nr. 1 Anwalt für Datenschutzrecht in Deutschland aus.

Jürgen Krais

Senior Legal Counsel, Siemens AG

 

Jürgen Krais ist seit 2009 Senior Legal Counsel Compliance bei der Siemens AG und Compliance Legal mit Schwerpunkt interne Untersuchungen (Betrug, Korruption, Kartell, Geldwäsche) sind seine Tätigkeitsfelder. Bei Siemens ist Herr Krais seit 2001, zuerst als Anwalt im Vertrieb und später als Syndikusanwalt in der Industrie. Seine regionalen Länder – Schwerpunkt- sind Lateinamerika/ Brasilien

Mit dem Thema Geldwäsche beschäftigt sich der Syndikus seit 2013 und ist rechtsberatend tätig im Bereich Geldwäscheprävention (AML) bei Siemens. Seit 2017 ist er als Vertretung des BDI in der Anhörung des Finanzausschuss zum neuen Geldwäschegesetz (GwG) angehörig. Er hält diverse Vorträge und Vortragsreisen mit Schwerpunkt AML bei Industriegesellschaften – und hat diverse Veröffentlichungen zu geldwäscherechtlichen Themen (Beck, CCZ) veröffentlicht.

Dr. Barbara Mayer

Partner, Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB

 

Barbara Mayer ist eine von zwei Geschäftsführenden Partnern der Sozietät Friedrich Graf von Westphalen & Partner. Sie hat Rechtswissenschaften in Heidelberg und Freiburg studiert und in Hamburg ihr 2. Staatsexamen absolviert. Barbara Mayer ist seit 2003 Anwältin, seit 2007 Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht. Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen M&A, Gesellschaftsrecht und Kartellrecht (Fusionskontrolle). Ein Großteil der von Barbara Mayer betreuten Mandate hat internationalen Bezug; deshalb kümmert sie sich intensiv um das internationale Netzwerk von Kanzleien, mit denen FGvW in aller Welt eng zusammenarbeitet. Barbara Mayer ist Mitglied des Ausschusses Gesellschaftsrecht der Bundesrechtsanwaltskammer sowie Mitglied der Geschäftsführenden Ausschüsse der Arbeitsgemeinschaften Internationales Wirtschaftsrecht und Anwältinnen im DAV. Sie wird von den Branchenverzeichnissen JUVE, Legal 500 und BestLawyers/Handelsblatt seit vielen Jahren als Expertin für Gesellschaftsrecht und M&A empfohlen.

Brit Neuburger

LL.M. (NYU), General Counsel
Wittur Group

 

Seit 2017 ist Brit Neuburger General Counsel der Wittur Group. Das Private Equity gehaltene Aufzugsunternehmen, das in seiner 50-jährigen Firmengeschichte zuvor keinen Inhouse Juristen hatte, holte sie an Bord um den Legal und Compliance Bereich global aufzubauen.
Zu Beginn ihrer beruflichen Karriere war Brit Neuburger vier Jahre M&A und Corporate Anwältin bei Linklaters in München, London und Frankfurt. 2009 wechselte sie in die Konzernzentrale der Linde Group und war dort über acht Jahre in verschiedenen Positionen und Rechtsgebieten tätig. Als Leiterin der Practice Group Procurement war sie zuletzt Kopf des globalen Standardisieringprojekts, für dessen Innovationskraft Linde 2016 mit dem Juve Award „Inhouse Team des Jahres“ ausgezeichnet wurde.
Brit Neuburger studierte in Freiburg, Oxford und New York und ist in Deutschland und New York als Rechtsanwältin zugelassen.

Dr. Thilo Reimers

Leiter Kartellrecht – Compliance und Schadensprävention, Deutsch Bahn AG

 

Dr. Thilo Reimers ist Leiter Kartellrecht – Compliance und Schadensprävention bei der Deutsche Bahn AG. Zu seinen Aufgaben gehört vor allem die konzern- und weltweite Ausgestaltung und Implementierung des kartellrechtlichen Compliance-Programms. Er ist seit 2010 im DB-Konzern tätig, zunächst als Senior Counsel Kartellrecht. Vor seiner Tätigkeit bei der Deutsche Bahn AG war er von 2007 bis 2010 als Referent im Bundeskartellamt beschäftigt. Er ist zudem Leiter des Arbeitskreises Kartellrecht beim Deutschen Institut für Compliance (DICO).

Dr. Fabian Reuschle

Richter LG Stuttgart

 

Dr. Fabian Reuschle ist Richter in verschiedenen Kammern (Bank – und Versicherungsrecht) am LG Stuttgart. Zuvor war er von 2001 bis 2005 Referent im Bundesministerium der Justiz für Bank-, Börsen-, Wertpapierrecht und Genossenschaftsrecht sowie für Transportrecht und Handelsgeschäfte.

2002 – staatlich geprüfter Börsenhändler,

2005 – 2007 Richter am Amtsgericht,

Stagiaire im Kabinett der Generalanwältin Kokott.

Zudem hat Herr Dr. Reuschle zahlreiche Beiträge im Bereich des Wirtschafts- und Prozessrechts veröffentlicht.

Dr. Jens Schefzig

Partner, Osborne Clark

 

– Vita folgt-

Dr. Andrea Schmoll

Partner, Osborne Clark

 

– Vita folgt-

Prof. Dr. Domenik Henning Wendt

Compliance Officer, EWE AG (angefragt)

 

Thomas Schütze ist als Compliance Officer seit dem 1. Oktober 2017 Leiter der Stabsstelle Compliance & Datenschutz der EWE AG. Die Funktion wurde neu in einer Stabsstelle organisiert. Der 36-jährige war bereits seit 2014 Compliance Officer der EWE AG berichtet nun direkt an Stefan Dohler, Vorstandsvorsitzender der EWE AG. Zuvor lagen die Zuständigkeiten für Compliance innerhalb der Abteilung Vorstandsbüro.

Thomas Schütze ist Jurist und kam 2012 zur EWE AG. Vorher war er als Justiziar für swb AG tätig.

2017 EWE AG – Compliance Officer, Leiter Stabsstelle Compliance & Datenschutz
2014-2017 EWE AG – Compliance Officer
2012- 2014 Konzernrisikomanagement EWE AG

Seyed Emadeddin Tabatabaei

Rechtsanwalt, Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB

 

Emad Tabatabaei wurde 1970 in Teheran, Iran, geboren. Von 1998 bis 2003 studierte er Rechtswissenschaft an der Universität Teheran. Im Juli 2003 schloss er sein Studium mit dem Erwerb des Lizenziats ab. Von 2004 bis 2005 war er im Rahmen seiner Wehrpflicht in Teheran als Pflichtverteidiger tätig. In Zusammenhang mit seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Dialogbegleiter an der Imam Mussa Sadr Stiftung Teheran absolvierte er im Jahr 2006 ein durch die Abteilung Dialog mit der islamischen Welt des Instituts für Auslandsbeziehungen (Stuttgart) gefördertes Praktikum am Amts- und Landgericht Freiburg sowie bei der Staatsanwaltschaft in Freiburg. Im April 2010 schloss er an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sein Postgraduiertenstudium mit dem Erwerb des „Magister Legum“ (LL.M.) ab. Er ist als Of Counsel für die italienische Kanzlei NCTM und die deutsche Kanzlei Friedrich Graf von Westphalen & Partner tätig. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung von Unternehmen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich im Iran und die Begleitung iranischer Unternehmen nach Europa.

Henning von der Blumensaat

European Corporate Counsel
Cognizant Technology Solutions GmbH

 

Henning von der Blumensaat ist Corporate Counsel (Europe) bei der Cognizant Technology Solutions GmbH, wo er sich u.a. mit IT-Projektverträgen beschäftig. Zuvor hat er in der Rechtsabteilung der Nordex SE insbesondere an EPC-Verträgen für den Bau südafrikanischer Windparks, Serviceverträgen und komplexen außergerichtlichen Streitigkeiten gearbeitet. Henning von der Blumensaat ist seit 2008 als Rechtsanwalt in Hamburg und seit 2007 in New York als Attorney at Law zugelassen. Er hat an der Bucerius Law School in Hamburg (LL.B.) und an der Emory University in Atlanta (LL.M.) studiert.

Prof. Dr. Domenik Henning Wendt

Institut für Vertragsgestaltung und Konfliktlösung (IVK)

 

Prof. Dr. Domenik Henning Wendt, LL.M., geboren 1978 in Wilhelmshaven, hält die Professur für Bürgerliches Recht, Europäisches Wirtschaftsrecht und Europarecht an der Frankfurt University of Applied Sciences und ist stellv. geschäftsführender Direktor des Instituts für Vertragsgestaltung und Konfliktlösung (IVK); Studium der Rechtswissenschaften in Marburg und Münster; 2006 erstes, 2009 zweites juristisches Staatsexamen, Rechtsreferendariat in Berlin; 2007 bis 2008 Graduiertenstudium (LL.M.); 2012 Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; 2004 bis 2007 Mitarbeiter der Forschungsstelle für Versicherungswesen an der Universität Münster (Prof. Dr. Helmut Kollhosser, Prof. Dr. Petra Pohlmann); 2008 bis 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Redeker Sellner Dahs Rechtsanwälte; 2009 bis 2013 Referent des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV), war entsandt in die Expertengruppe der Europäischen Kommission zum Europäischen Versicherungsvertragsrecht; 2011 bis 2013 zudem Counsel bei Redeker Sellner Dahs Rechtsanwälte; 2014 bis 2016 wissenschaftlicher Berater des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; Lehraufträge an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (JurGrad) und der Technischen Universität Darmstadt; Dozent der International Summer University Frankfurt und der Deutschen Versicherungsakademie (DVA); von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) anerkannter unabhängiger Bedingungstreuhänder für die Private Krankenversicherung; zahlreiche Publikationen zum Bürgerlichen Recht und zum Europäischen Wirtschaftsrecht (insb. zum Privatversicherungsrecht); verheiratet, zwei Kinder.

Dr. Nina Wernicke

Senior Legal Counsel, Renesas Electronics Europe GmbH

 

Nina Wernicke ist seit 2008 Senior Legal Counsel bei der europäischen Rechtsabteilung des japanischen Halbleiterproduzenten Renesas. In dieser Funktion betreut sie insbesondere den Bereich nationale und internationale Vertragsgestaltung. Schwerpunkte bilden die Beratung und Verhandlung von Verträgen für Kooperationen und Entwicklungsvorhaben mit Technologiepartnern und Kunden sowie von Lizenz- und Verkaufsverträgen. Nina Wernicke hat Rechtswissenschaften in Passau, Tours (Frankreich) und Bonn studiert und an den Universitäten Köln und Paris im Bereich Persönlichkeitschutz promoviert. Vor der Tätigkeit bei Renesas war sie acht Jahre als Rechtsanwältin bei der Kanzlei Freshfields im Bereich IP/IT tätig.

Impressionen

X