Newsletter September 2018 – Datenschutz als Bestandteil der Unternehmenskultur

Teilen:

Teilen:

BUJ

Datenschutz als Bestandteil
der Unternehmenskultur

Am 29. August 2018 fand die konstituierende Sitzung der Fachgruppe Datenschutz in Frankfurt am Main statt. Jörg Steinhaus, Konzerndatenschutzbeauftragter bei der Merck-Gruppe wird die Fachgruppe zukünftig verantwortlich leiten. Die stellvertretende Leitung übernimmt Daniela Bohn, Syndikusrechtsanwältin im Bereich Digitalisierung / Vernetzung, Datenrecht bei der AUDI AG.

Beide wurden von den rund dreißig anwesenden Datenschutzrechtlern aus verschiedensten Unternehmensbranchen einstimmig – mit jeweils einer Enthaltung – gewählt. Insgesamt hat die Fachgruppe seit der Einsetzung durch das BUJ-Präsidium im Juni insgesamt schon 161 Mitglieder aus 144 Unternehmen.

 

Der BUJ trägt mit der Fachgruppe Datenschutz der stetig steigenden Bedeutung von Datenerhebungen, Datenverarbeitung sowie Datenauswertung für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung im Allgemeinen sowie die wertschöpfungsorientierte Innovation im Speziellen Rechnung. Das zukunftsträchtige Thema treibt seit einigen Jahren auch die rechtliche Diskussion an. Die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung war nur der erste Schritt einer Reihe von Vorhaben der Europäischen Union, mit dem Ziel, europäisches Recht zu harmonisieren und der Technologieentwicklung einen rechtlichen Rahmen zu geben.

 

„Wir freuen uns, mit der Fachgruppe Datenschutz ein Thema in Angriff zu nehmen, welches jedes Unternehmen in Deutschland jeden Tag beschäftigt und in Zukunft immer mehr beschäftigen wird. Die Fachgruppe wird für den BUJ und seine Mitglieder ein Gewinn darstellen und dem Gesetzgeber wertvolle Impulse liefern können. Mit Herrn Steinhaus und Frau Bohn haben wir zwei Fachgruppenleiter gefunden, welche mit Erfahrung, Expertise und Motivation diese Fachgruppe zu einem Erfolgsmodell machen werden,“ so Götz Kaßmann, Präsident des BUJ.

 

Auf der konstituierenden Sitzung hielt auch Tanja Verdezki als Vertreterin des hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit einen aufschlussreichen Vortrag mit dem Titel „Informationspflichten und Auskunftsrechte – Grundlagen und Problemstellungen aus Sicht der Aufsichtsbehörde“. Im Anschluss stellte sie sich den Fragen der Anwesenden. Der BUJ wird auch weiterhin den Austausch mit den Datenschutzbeauftragten auf Landes- und Bundesebene führen.

 

Jörg Steinhaus ist sehr zufrieden mit dem ersten Treffen und blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Datenschutz wird in den Unternehmen zunehmend nicht mehr als Bedrohung wahrgenommen, sondern als Bestandteil der Unternehmenskultur etabliert. Ohne gelebten und verständlichen Datenschutz wird in 10 Jahren niemand mehr ein Produkt verkaufen können.“ Künftig werden regelmäßige regionale Treffen zu einzelnen Schwerpunktthemen stattfinden. Getreu dem BUJ-Motto „aus der Praxis für die Praxis“ ist geplant, dort auch Arbeitshilfen, Vorschläge für Best Practice und Checklisten zu erstellen. Die ersten Projekte, die die Fachgruppe in Angriff nehmen wird, beschäftigen sich mit konkreten Fragestellungen aus den Themenkomplexen Informationspflichten/Transparenz, Umgang mit Datenschutzverletzungen, Rechenschafts- und Dokumentationspflichten, Privacy by Design sowie Marketing und CRM.

 

Doch vor der nächsten Sitzung, welche für das vierte Quartal dieses Jahres angedacht ist, findet am 12./13. September 2018 der Datenschutz-Summit in Berlin statt. Interessierte können sich dort über die aktuellen Fragestellungen des Datenschutzrechts informieren und Kontakt zur neu gegründeten Fachgruppe aufnehmen.

Folgen Sie uns: 

© Bundesverband der Unternehmensjuristen e. V.

Friedrichstr. 2
60323 Frankfurt
Telefon: +49 69 247 5463-0
Telefax: +49 69 247 5463-65
E-Mail: info@buj.net



X