kanzleimonitor.de

kanzleimonitor.de

Home > Medien > kanzleimonitor.de

Studienaufbau

Auf die Frage, welche Auswahlkriterien bei der Mandatierung eines externen Anwalts bzw. Kanzlei für Unternehmensjuristen entscheidend sind, antworteten nahezu alle Befragten des BUJ Rechtsabteilungs-Reports, die Erfahrung in der Zusammenarbeit und das daraus resultierende Vertrauen seien das wichtigste Kriterium. Auch die Empfehlung von Kollegen gehört für die Leiter der Rechtsabteilungen deutscher Unternehmen zu den drei wichtigsten Gründen bei der Auswahl der externen Anwälte und Kanzleien. Diese beiden Auswahlkriterien untersucht die Studie „kanzleimonitor.de“ und bietet somit einen Überblick darüber, welche Kanzleien die Unternehmensjuristen in Deutschland präferieren.

 

Die Studie „kanzleimonitor.de – Empfehlung ist die beste Referenz“ stellt eine umfassende Anwalts- und Kanzleienliste als Auswahlkriterium für die Mandatierung von Wirtschaftskanzleien durch Unternehmensjuristen aller Branchen und Unternehmensgrößen zur Verfügung. Syndici aus 930 Unternehmen in Deutschland werden im Rahmen der jährlichen Erhebung befragt.

 

Die Studie ist in drei Teile gegliedert:
• Empfehlungen (für externe Anwälte und Kanzleien in 32 verschiedenen Rechtsgebieten)
• Markenwahrnehmung (Bewertung von Kanzleien anhand von 16 Markenattributen)
• Auslandsbetrachtung (Empfehlungen für externe Anwälte und Kanzleien im Ausland)
Abschließend werden demographische Daten abgefragt.

 

Die Ergebnisse der Studie werden im alljährlich erscheinenden Buch „kanzleimonitor.de – Empfehlung ist die beste Referenz“ veröffentlicht. Das Buch gewährt einen detaillierten Einblick in das Empfehlungsverhalten der Unternehmensjuristen in zahlreichen Kategorien und Unterkategorien. Hierzu gehören unter anderem: Branchen, Unternehmensgrößen, Größe der Rechtsabteilungen, Hierarchiestufen, Städten und Bundesländern.

 

Darüber hinaus werden die abgegebenen Empfehlungen in 32 verschiedenen Rechtsgebieten ausgewertet. In Abhängigkeit von der Größe des jeweiligen Rechtsgebiets sind verschiedene Detailauswertungen einsehbar, die dem Unternehmensjuristen weitere Instrumente bei der Auswahl von Kanzleien in einem bestimmten Rechtsgebiet an die Hand geben. Zudem erfährt der Leser Hintergründe zu Wettbewerbsintensität, Outsourcing- Quoten und Entwicklungen der einzelnen Rechtsgebiete. Auch die Empfehlungen für Kanzleien und Rechtsanwälte im Ausland werden in einem eigenen Abschnitt detailliert sowie für die einzelnen Staaten und Regionen ausgewertet.

 

Im zweiten Teil des Buchs stellen sich Kanzleien durch individuell gestaltete Profile dar. Hierdurch erhält der Leser einen Eindruck von der Kanzlei und einen Überblick über die angebotenen Schwerpunkte und Standorte.

»Die Empfehlungen sind besonders aussagekräftig, weil niemand besser über unsere Beratungsqualität urteilen kann als unsere Mandanten.«

Dr. Axel Bödefeld
Co-Managing Partner,
Oppenhoff & Partner

 

 

»Der Kanzleimonitor ist durch seine Unabhängigkeit ein wertvoller Beitrag, für Unternehmensjuristen und Kanzleien, zur Transparenz bei der Entscheidungsfindung.«

Dr. Stefan Brügmann LL.M.
Leiter Recht, HSH Nordbank

 

 

»Den richtigen Anwaltspartner für die unterschiedlichen Rechtsgebiete zu finden, ist eine Kunst. Empfehlungen von Kollegen sind dabei unverzichtbar.«

Dr. Volker Daum
General Counsel, B. Braun Group

Ergebnisse

graph

Ergebnisse 2018–2019

 

Folgt in Kürze

graph

Ergebnisse 2017–2018

 

Demographie, Gesamt, Rechtsgebiete

Publikationen

Archiv

 

Einblick in Ausgaben vergangener Jahre

Kanzleimonitor 2017/18

„kanzleimonitor.de – Empfehlung ist die beste Referenz“

Rechtsabteilungen aus 930 Unternehmen geben mehr als 7.714 Empfehlungen für Kanzleien im In- und Ausland ab und ermöglichen dadurch einen einzigartigen und breiten Marktspiegel für die Zusammenarbeit von Kanzleien und Unternehmensjuristen.

Ausgabe 17/18
Enthaltene Leseproben

Sorgfaltsmaßstab bei der Datenerfassung
Die Befragung begann mit dem Unternehmensjuristen-Konress Ende Januar 2017 und endete Mitte Mai 2017.

 

Zusammensetzung der Grundgesamtheit
Wie praxisrelevant die Studie für Syndici ist, zeigen die steigenden Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren.

 

Kein Ranking der Redaktion
Die in dieser Studie enthaltenen Empfehlungen sowie deren grafische Darstellung bilden das empirisch quantitative Ergebnis der Studie ab.

Leseprobe

X